Zum Hauptinhalt springen

3D-Druck

Seit September 2019 haben wir 2 3D-Drucker zur Verfügung und können nun auch Ersatz-/Bauteile selbst nachdrucken.

Die 2 Drucker gehören der VHS im Landkrei Roth, und wenn sie nicht für Kurse genutzt werden, stehen sie dem Repair-Café zur Verfügung - eine Kooperation, von der beide Seiten profitieren.

Ultimaker S5

Aktuell ist der S5 das Flagschiff unter den FDM-Druckern in diesem Segment und Preisklasse (€ 6.500,-).

Material (aktuell vorhanden):
PLA, ToughPLA, ABS, PVA

Düsen/Druckköpfe (aktuell):  0,4 mm |  2x AA, 1x BB
   geplant: 0,1/0,15 - 0,25 - 0,6 - 0,8
                 CC (für abrasive Materialien)

Doppel-Extruder:  2-Farben/-Material-Druck möglich

Bauraum:  330 x 240 x 300 mm

Aufgrund seiner Präzision/Genauigkeit und Einstellungen/Optionen ist er der optimale Drucker für technische Bau-/Ersatzteile - sowie für Prototyping, Modellbau (Architektur, Hobby/Freizeit, Haushalt, ...) und deshalb für den Bildungssektor (im voruniversitären Bereich) bestens geeignet.

 

Creality Ender-3

Der aktuell beliebteste und beste Open-Source-Bausatz-Drucker unter € 200,-!

Material (aktuell vorhanden):
PLA, PETG

Düsen:  0,4 mm

Bauraum:  220 x 220 x 250 mm

Einfach zu montieren und für den Hausgebrauch mit vielfach ausreichend guter Druckqualität; aufgrund seiner Open-Source-Optionen ideal für Einsteiger und Bastler/Tüftler.

 

 

 

 

 

 

Geplant:   Snapmaker 2.0 A350

Snapmaker A350© snapmaker.com

Das interessanteste Crowdfunding-Projekt der letzten Jahre. 3 Techniken in 1 Gerät. Die Preorder-Phase hat gestartet, Auslieferung ab Mai 2020.

 

[...]

Techniken:

  • 3D-Druck
  • Laser: Schneiden und Gravieren
  • CNC-Fräsen

Uns interessiert weniger der 3D-Drucker, weil dieser ziemlich besch*eiden sein soll.
Interessanter ist für uns vielmehr der Laser-Cutter und die CNC-Fräse in kompakter und transportabler Größe zu einem unschlagbaren Preis. Das ideale Gerät für das Repair-Café, aber vielmehr noch für unsere in Planung befindliche 'Offene Werkstätte'.

Weitere geplante Geräte

Geplant sind weiters ein Anet-A8 sowie ein Resin-Drucker (SLA).
Damit hätten wir eine größtmögliche Bandbreite "von - bis" an Geräten und Techniken, die für Privatpersonen leistbar und den 'Hausgebrauch' geeignet sind, abgedeckt.

Kurse und Workshops dazu wird es ab Frühling 2020 in der VHS geben.

Die beiden o.e. Drucker werden von Privatpersonen angeschafft und würden auch teilweise dem Open-Lab zur Verfügung gestellt, damit Interessierte die Technik der Geräte einmal anschauen näher kennenlernen könnten, ganz im Sinne von:
Wir fairteilen Wissen und Technik.

FabLab? OpenLab? Offene Werkstätten?

Gerne würden wir eine Offene Werkstätte (bzw. mehrere) etablieren, aber leider fehlen uns die notwendigen Räumlichkeiten dazu. Wir bekämen viele Geräte geschenkt (vom Messerschleifer über Kapp- und Kreissägen bis hin zu Spezial-Messgeräten). Doch WO aufstellen und der Öffentlichkeit zugägnlich und verfügbar machen?

Leider müssen wir den größten Teil davon ablehnen, weil uns sogar die Lagermöglichkeiten als Zwischendepot fehlen.
Unsere privaten Keller- und Lagerräume sind rappelvoll und quellen über.
Das Projekt 'Offene Werkstätten'  liegt deshalb vorerst auf Eis.

3D-Druck Open-Lab?

Aktuell dürfen wir die 2 VHS-Drucker im 'Haus des Gastes' aufstellen und nutzen diese Möglichkeit, unsere Reparateure darauf zu schulen und die technischen Möglichkeiten und Grenzen des Machbaren der Geräte zu testen.

Dies ist nur eine vorübergehende Notlösung und durch die Mehrfachnutzung des Aufstellungsraumes ist das Einrichten eines effektiv nutzbaren 3D-Druckraums nicht wirklich möglich.
Deshalb können/werden wir vom Repair-Café die dort aufgestellten Geräte gemeinsam auch nur zu den Reparatur-Terminen in der VHS öffentlich zugänglich machen können:  15.02., 18.04., 13.06. und 12.09.2020.

Mit den o.e. Geräten hätten wir eine Auswahl an Techniken und Möglichkeiten, wie es sich viele FabLabs wünschen würden und die es in dieser Form weit und breit nicht gibt. Und es wäre jammerschade, wenn diese Möglichkeiten nicht der Allgemeinheit zum Lernen und Selbermachen bereit gestellt würden.

FAIRteilen statt ungenutzt rumliegen und verstauben lassen...

In Kooperation mit der

VHS-Kurse rund ums Thema 3D-Druck wird es mit dem neuen Programm ab dem Frühjahr 2020 geben.

3D-Projektgruppe
(intern)

Aktuell treffen wir uns 1-2 x wöchentlich, um uns mit den Druckern, Materialien/Filamenten sowie den Problemchen & Wehwehchen rund ums Thema '3D-Druck & Reparatur' allgemein zu beschäftigen.

Nächste Termine:
Fr. 22.11. Druckpraxis
Di. 26.11. 3D-Modellierung mit 'Blender 2.8'
Sa. 30.11. Druckpraxis

Aktuell gilt es noch die logistische Abwicklung zu organisieren - von der Feststellung des Bedarfs bis zum Einbau und Test des fertig gedruckten Ersatz-/Bauteiles im defekten Gerät.

3D-Druck Open-Lab
(öffentlich)

Offen für alle 3D-Druck-Interessierte, um in das Thema 3D-Druck reinzuschnuppern oder auch selbst eigene Modelle drucken zu können.

WANN:
Jeden 1. Samstag im Monat, 14.00-17.00 Uhr.

WO:
VHS 'Haus des Gastes', 2. Stock
Maria-Dorothea-Straße 8, 91161 Hilpoltstein

KOSTEN:
Nutzung & Einweisung:   Kostenlos! (Freiwillige Spenden sind herzlich willkommen.)
Material & Verbrauch: ab € 0,10/g für vorhandene Filamente (oder ihr bringt eigene  mit)

Bilder & Impressionen